Logo Mediathek Hessen
Video und Audio aus Hessen.

Ein Mann seiner Klasse

Armin Nufer liest aus Christian Barons Buch "Ein Mann seiner Klasse" und führt ein Telefoninterview mit dem Autor.

Christian Baron erzählt die Geschichte seiner Kindheit in den 1990er Jahren und beschreibt, was es bedeutet, im reichen Deutschland in Armut aufzuwachsen. Wie es sich anfühlt, als kleiner Junge männliche Gewalt zu erfahren. Was es heißt, als Jugendlicher zum „Klassenflüchtling“ zu werden. Was von all den Erinnerungen bleibt. Und wie es ihm gelang, seinen eigenen Weg zu finden.

Armin Nufer, Schauspieler, Sprecher und Regisseur, spricht im Interview mit Christian Baron über Scham und Stolz, über Kinderarmut und die daraus resultierenden Auswirkungen auf Schule, Beruf und Leben. Auch gehen beide der Frage nach, was es gesellschaftlich und sozialpolitisch im Umgang mit Kinderarmut an Lösungsstrategien braucht.

Verantwortlich: Christian Baron und Armin Nufer (OGR)

Eingestellt am 17.09.2020, 16:41 Uhr

1860 Klicks | EINBETTEN | TEILEN

Bitte kopieren Sie den iFrame-Code und fügen Sie diesen in Ihre Webseite ein.

   

Direktlink in die Mediathek Hessen

Radio Rheinwelle

Jüdische Anwälte in Wiesbaden I

Elisabeth Jost-Dahlhoff

17:18 Uhr, 08.07.2021


393 Klicks

Die VHS blickt vorausschauend zurück

Jutta Szostak

14:14 Uhr, 08.07.2021


407 Klicks

Überlegungen zu Denkmal-, Arten- und Klimaschutz

OGR Rosa Luxemburg-Stiftung, Michael Forßbohm

16:59 Uhr, 05.07.2021


520 Klicks

Bärenherz

Elisabeth Jost-Dahlhoff

15:38 Uhr, 18.06.2021


714 Klicks

Versprochen, Gebrochen, Lehren ziehen

OGR Rosa Luxemburg-Stiftung, Michael Forßbohm

17:34 Uhr, 08.06.2021


940 Klicks

Jüdisches Leben in Wiesbaden III

14:11 Uhr, 21.05.2021


766 Klicks

Nachschlag zum Tag der Pressefreiheit

Jutta Szostak

17:35 Uhr, 11.05.2021


860 Klicks

Wachstum um jeden Preis? Das Projekt Ostfeld / Kalkofen

OGR Rosa Luxemburg-Stiftung, Michael Forßbohm

14:19 Uhr, 10.05.2021


1506 Klicks

Juden in Wiesbaden II

16:11 Uhr, 01.05.2021


953 Klicks

Quo Vadis AWO

13:59 Uhr, 16.04.2021


1164 Klicks